Samstag, 25. Februar 2012

14. - 17. Februar .. Puerto iguazú und ein Tag in asunción

Puerto Iguazú oder einfach nur WOW! Nachdem wir am Wochenende ein eher anti-touristisches Verhalten an den Tag gelegt hatten, ging es ab Montag wieder voll los. Mit Daniel - der zum Zwischenseminar  musste - sind wir gemeinsam in Richtung Norden Argentiniens gefahren. Daniel stieg in El Dorado aus und wir fuhren weiter. Nach einer für unsere Verhältnisse eher kurzen Busfahrt kamen wir an - Puerto Iguazú. Der Ort der so nah an einem der Superlative in dieser Gegend liegt - den Iguazú Wasserfällen. Wir entschieden uns aber, den angebrochenen Tag mit faulenzen im Hostel und dem eindecken von Lebensmitteln zu verplempern. Auch am Tag darauf guckten wir uns die spektakulären Fälle noch nicht an. Stattdessen ging es zu Superlativ Nummer 2 - nach Paraguay. Mit dem Bus durch Brasilien (20 Minuten nur) ging es zur Grenze nach Paraguay. Aber jetzt mal zurück zum Thema .. Wir sind nach Paraguay um uns den itaipu Staudamm anzugucken - er ist der größte und effektivste Staudamm der Welt. Die Chinesen können bei der Effektivität nicht ansatzweise mithalten mit ihren neu gebauten "3-Schluchtenstaudamm" .. Durch das wohl hässlichste Städtchen Paraguays (Ciudad del Este) ging es mit dem erstbesten Bus zum Damm. Coolerweise brauchten wir eh schon armen Backpacker nix zahlen - hehe. Stattdessen gabs n Film und  ne gratis Rundfahrt inklusive Besichtigung des Maschinenraumes der einfach einen Kilometer lang ist und 20 Turbinen beinhaltet, durch die pro Sekunde 70000 Liter Wasser des aufgestauten Rio Parana fließen. Beeindrucken wenn man dann auf der 196 Meter hohen Staumauer steht, links ins Wasser fassen kann und rechts einfach mal 150 Meter bis zur Wasseroberfläche fehlen.  Nachdem dann unsere 5Sterne Tour im Luxusbus vorbei war ging's in dem nächstbesten Klappergestell wieder nach Puerto Iguazú und fix ins Bett denn am nächsten Tag endlich endlich fuhren wir zu den Wasserfällen.  Ich kann dazu nix schreiben. Es war atemberaubend - nicht nur die Wasserfälle sondern auch die Tier- und Pflanzenwelt drum herum. Leguane, Schildkröten, irgendwelche Tiere deren Namen ich nicht kenne und Vögel. Schlangen und Affen hab ich leider keine gesehen obwohl sie zur Genüge ausgeschildert waren.  Nachdem wir uns den ganzen Tag beeindruckende Wasserfälle angeschaut hatten, sind wir ganz zum Schluss noch eine abgeschiedene Route gelaufen und siehe da wir verdammten Glückspilze finden einen Wasserfall an dem man hervorragend baden konnte. Ich werde Fotos nachreichen. Massig Fotos.  Diese 10 Stubden in dem Park waren so anstrengend das wir einfach noch n Tag verlängert haben, somit aber unsere Salzsee-Tour känzeln mussten. Stattdessen ging es Donnerstag Abend von Brasilien aus nach Paraguay in die Hauptstadt Asunción. Morgens um 6 kamen wir da an, und mussten exakt 14 Stunden auf den Bus nach Santa Cruz, Bolivien warten. Nach einigen Turbulenzen vorher (Paraguay hat nämlich n Rad ab, was die Sache mit dem Geld abheben angeht) haben wir unser Ticket gekauft und sind dann abends in den Bus rein. Die Ernüchterung kam schnell. Der Bus stank nach Urin, die sitze waren durchgesessen und der Bus an sich hatte seine Besten Tage auch schon lange hinter sich gebracht und gehört eigentlich schon in die ewigen Auto-Jagdgründe ;). Immerhin war das Abendessen ein gutes - Schnitzel, Reis und ne Coke. Schlafen ging übrigens auch bis wir dann aus Paraguay auscheckten - wach wurde ich dann erst wieder als wir scheinbar zum wiederholten Male stehen blieben und mir ein Mann erklärte, das wir nur langsam vorwärts kommen da hinter und ein Bus hängt den wir abschleppen mussten - die große Überraschung: selbes unternehmen wie das unsere.  Eigentlich komm ich mir ja schon ein bisschen doof vor so pingelig zu sein, aber wenn ich mich die beiden aus London vor mir anhöre rede ich mir ein doch noch sehr geduldig und tolerant zu sein und das obwohl ich direkt vorm Klo sitze.  Übrigens - wir wollten ja, weil Dienstag die Réunion anfängt - direkt nach La Paz fahren, werden aber 1 Nacht  in Santa Cruz schlafen und noch einen Tag in verbringen und dann erst nach La Paz reisen denn wir haben einen älteren Mann kennengelernt der uns anbot uns den bolivianischen Karneval zu zeigen - STRIKE!! :) Jetzt ist erstmal ab nach Santa Cruz 

Kommentare:

  1. Hallo Lisa! Du hast uns aber sehr lange auf die Folter gespannt, eher Dein nächste Bericht kam. Schon komisch, es vergeht kein Tag an dem wir nicht nachschauen "Ist ein Bericht von Lisa da"
    Wünschen Dir noch eine wunderschöne Zeit. Bis bald.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, müsste Eure Rundreise nun bald beendet sein. Ich hoffe Ihr habt bis jetzt alles genossen und gut überstanden.
    Freue mich schon auf den nächsten Reisebericht.

    AntwortenLöschen